Archives for posts with tag: Oupsinchen
OUPS Conny Wolf

OUPS – Geburtsstunde im Flugzeug http://www.connywolf.com

Im Flugzeug geboren …

Es kam der Tag des Abschieds in Australien. Ich hatte meine geplanten 4 Wochen ja bereits um eine ungeplante Woche verlängert, doch nun war es endgültig so weit und ich machte mich schweren Herzens auf den Rückweg nach Frankfurt. Ein betrübter Rückweg, nach 5 Wochen Lebenslust und Freiheit in der tropischen, exotisch bunten Atmosphäre der Australischen Ostküste, die mir manches Mal wie ein Abenteuerspielplatz für große Kinder vorgekommen war. An jeder Ecke gab es etwas Neues zu entdecken, in jedem Ort lockten Abenteuertrips von Bungee Jumping über River Rafting bis Hai Tauchen. Eigenverantwortung wird in Australien groß geschrieben und somit waren die Angebote für Unternehmungen teilweise wirklich abenteuerlich.

In Frankfurt herrschte Ende Februar natürlich noch immer Winter, hessischer Winter, gerne mal nasskalt und grau, eher hinterlistig eisig, als zauberhaft weiß … die Hessen mögen mir verzeihen. 😉 Diese Wetteraussichten hatten wenig Anziehendes für mich. Zu allem Überdruss war bei meiner Umbuchung  nur noch einen Direktflug verfügbar, das bedeutete nahezu 24 Stunden im Flugzeug, mit Zwischenlandung in Dubai, wo man mit schwer bewaffneter Militäreskorte aufs Klo begleitet wurde, sehr gastfreundlich. Beim Anblick des Porsche 911, der vor dem Duty Free Shop in Dubay mit einer überdimensionalen roten Schleife auf dem Dach präsentiert wurde, musste ich allerdings schmunzeln. Nettes Mitbringsel, dachte ich mir, nach dem Motto „Packen sie ihn mir ein, dann nehme ich ihn gleich mit.“  😉

OUPS -  Einige Zeit später ...  www.connywolf.com

OUPS – Einige Zeit später …
http://www.connywolf.com

Man könnte mich zwar nicht gerade klaustrophobisch nennen, doch Situationen oder Räume, die mich meiner Freiheit berauben, lassen bei mir manchmal unerwartet Panik aufkommen. Da hilft dann nur, mich möglichst gut abzulenken, um ja nicht darüber nachzudenken, dass ich jetzt nicht eben mal schnell raus kann, wenn ich will. Ein Langstreckenflug ist eine solche Situation. 😉

Meine Skizzenbücher haben mich schon so manches Mal gerettet, bei Langeweile, bei Ungeduld oder eben auch bei drohender Panik, wie in diesem Fall. Zeichnen ist ja Entspannung für mich und ganz nebenbei entstand auch schon die eine oder andere wichtige Idee dabei, ohne dass sie gleich als solche erkennbar war. So auch dieses Mal, als viele tausend Meter über der Erde ein kleines seltsames Wesen in meinem Skizzenbuch landete, das sich mir später als OUPS vorstellen würde. 😉

OUPS musikalisch www.connywolf.com

OUPS musikalisch
http://www.connywolf.com

Doch zurück in die Luft. Da saß ich also eingezwängt in der Touristenklasse, Stunde um Stunde … Ohne bestimmte Absicht „ließ ich den Stift auf dem Papier laufen“, schaute zu, was sich da auf den Seiten abzuzeichnen begann und hatte meinen Spaß daran. Winzig kleine Figuren, wie Scherenschnitte, kaum größer als mein Daumenabdruck erschienen da auf dem Papier … ich zeichnete mit einem schwarzen Pinselfilzstift. Dabei beobachtete ich fasziniert, wie ich mit so wenigen Details unterschiedliche Typen charakterisieren konnte: Eine Frau mit Kinderwagen und einem kleinen Mädchen an der Hand, ein alter Mann mit Stock, Artisten … sogar verschiedene Tiere konnte ich auf diese Weise in schneller Folge entstehen lassen, winzig klein doch gut erkennbar. Das begeisterte mich!

OUPS wird sportlich.  www.connywolf.com

OUPS wird sportlich. http://www.connywolf.com

Wie man auf den Fotos erkennen kann, handelte es sich hier um die Geburtsstunde von OUPS, selbst wenn es noch Jahre dauern sollte, bis er sein heutiges Aussehen erlangte. Natürlich war mir das in diesem Augenblick nicht bewusst, es waren in dem Moment einfach Fingerübungen, kreative Spielereien und ein lustiger Zeitvertreib auf diesem langen Flug. 😉

OUPS - Jahre später ...  www.connywolf.com

OUPS – Jahre später …
http://www.connywolf.com

So ist es oft. Die wirklich bedeutenden Dinge in meinem Leben landen meistens nicht mit einem lauten Knall direkt vor meiner Nase, sondern schleichen sich heimlich still und leise zum Hintertürchen herein … die eigentliche Bedeutung als Schlüsselmoment oder Geburtsstunde erkenne ich dann oft erst in der Zukunft. Die Bilder zeigen Auszüge aus meinen Skizzenbüchern, im letzten Foto sieht OUPS bereits so aus, wie ich ihn heute zeichne. Auch sein OUPSinchen hat er bereits dabei. Richtig gefestigt hat sich sein Aussehen erst, als mit der Verlagsgründung 2002 (OUPS & friends) aus meinem Spielkameraden OUPS mein Arbeitskollege wurde und ich so in den folgenden knapp 10 Jahren hunderte von Cartoons, die sich in meinen Skizzenbüchern angesammelt hatten, in druckfertige Reinzeichnungen verwandeln musste.

Doch davon ein andermal mehr … 😉

Advertisements

20 Jahre OUPS & Conny Wolf

Die Figur “Oups vom Planet des Herzens” ist das erste und inzwischen auch bekannteste Kind aus meiner Feder, der kleine Österreicher ist sogar weltbekannt. 😉

20 Jahre begleitet er mich nun bereits, für mich ein Grund zu feiern … mit einem lachenden und einem weinenden Auge … und ein guter Anlass um hier seine Geschichte zu erzählen, seine und meine, dokumentiert anhand von Aufzeichnungen und Bildern aus meinen Skizzenbüchern.

Ich freue mich sehr auf diese Zeitreise und vor allem auch darauf meine “gezeichneten” Erinnerungen mit Ihnen zu teilen. 😉

Am Anfang meiner beruflichen Laufbahn als Grafik-Designerin durfte ich diverse Werbeagenturen von innen kennenlernen, bei Tag und bei Nacht! 😉 Zugegeben, es war eine harte Schule, kein Privatleben, da keine Freizeit mehr, dazu ständig Stress … und das von Mitte zwanzig bis Anfang 30, also in der Blüte meines Lebens. Seufz! 😉 Das Gute daran – und es gibt IMMER etwas Gutes –  ich habe mir in dieser Zeit “meine Sporen verdient”, gelernt pünktliche und strukturiert zu arbeiten, Ideen auf Knopfdruck zu produzieren, präsentationsfähig  und termingerecht umzusetzen … doch das Wichtigste, ich habe mein Talent für die Illustration, speziell zur Entwicklung von “Sympathiefiguren” entdeckt. Die logische Konsequenz daraus, ich machte mich in Frankfurt als Illustratorin selbständig und arbeitete fortan Tag und Nacht … jetzt allerdings auf eigene Rechnung, für einige der größten Agenturen – feine Sache! 😉

Was hat das nun alles mit OUPS zu tun, fragen Sie sich? Nun gut, in der Zwischenzeit durfte ich nicht nur bereits etablierte Figuren wie “die kleinen UHUS” oder die “roten und grünen Frösche” nachzeichnen, sondern hatte bereits auch eigene Figuren für Kunden entwickelt. Dabei entdeckte ich, dass ich in diesen “Kindern” jedes Mal so viel von mir lebendig werden ließ, dass ich alles, was mit ihnen geschah viel zu persönlich nahm.

Jetzt wünschte ich mir ein “Kind” das nur mir alleine gehörte, dass ein Spielkamerad für mich sein sollte, über den ich alle meine Gefühle, Erlebnisse, Einfälle, Ideen …. ausdrücken wollte, doch vor allem sollte dieses Wesen NIEMALS für die Werbung eingesetzt werden dürfen, es sollte ausschließlich mit MEINEN innersten Überzeugungen, meinen Anliegen und meinen Aussagen in die Welt gehen … ich würde sie niemandem zur Verfügung stellen!

Tja, sag’ niemals NIE. 

Doch davon demnächst mehr … 😉

Freches Mädchen © www.connywolf.com

Freches Mädchen
© http://www.connywolf.com

 

Das “Freche Mädchen” feiert demnächst Geburtstag, aber nicht nur sie und deshalb hat sie sich etwas ganz besonderes ausgedacht … Ab Montag den 14.10.2013 beginnt hier im Blog die Geschichte einer außergewöhnlichen Beziehung die vor rund 20 Jahren begann …

Was der kleine Kerl im gestreiften Hemd, den sie im Arm hält dabei für eine Rolle spielt?

Mal sehen …

Also ich freue mich schon sehr darauf. 😉

FRECHES MÄDCHEN © www.connywolf.com

FRECHES MÄDCHEN © http://www.connywolf.com

Heute war das FRECHE MÄDCHEN auf dem Berg und sie fand es sei eine gute Gelegenheit ihre Lebensüberzeugung jedermann kund zu tun. 😉

Später hat sie mir dann eingestanden, dass sie Gipfel eigentlich nicht leiden kann, nicht in der Natur und nicht im Leben, denn sie hätte Angst runterzufallen. Im sitzen ließe es sich aber schon leichter aushalten … einen Thron würde sie in diesem Fall für angemessen halten. Eigentlich klar, oder? 😉

Auf einer Hinweistafel stand zu lesen, dass es in dieser Wanderregion Adler, Luchse und sogar Bären gäbe und  man sich glücklich schätzen könne, wenn man sie zu Gesicht bekommt. Das FRECHE MÄDCHEN meinte daraufhin, dass mag bei Adler und sogar bei Luchs wohl so sein, aber bei Bären würde sie es eher als Glück empfinden, wenn sie  ihnen nicht begegnete, da würde sie Gummibären in freier Wildbahn eindeutig vorziehen. 😉

Als dann jedoch beim Abstieg plötzlich tatsächlich ein Adler majestätisch über uns hinwegzog, war sogar das FRECHE MÄDCHEN sprachlos und das kommt wahrlich selten vor. 😉

                                                                                                         “Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.”   😉   Karl Valentin

Papier aufziehen www.connywolf.com

Papier aufziehen
http://www.connywolf.com

In meinen Zeichenworkshops kommt oft die Frage, wie man mit Aquarellpapier in Bogenformat, statt rundum verleimten Blöcken umgehen soll, damit sich das Papier bei Berührung mit Wasser nicht wellt, bzw. nach dem das Bild getrocknet ist wieder glatt zieht. Ganz einfach, man spannt das Blatt auf ein Brett.

Dafür gibt es verschiedenen Vorgehensweisen, hier ist meine:

Man nehme zwei Schwämme, einen großen und einen kleineren. Mit dem großen Schwamm befeuchtet man den Papierbogen großzügig und großflächig von beiden Seiten, es darf ruhig richtig nass sein. 😉

Danach schneidet man in der Länge der Hoch- und Querseiten Papierpaketband zu, dass klebrig wird indem man mit einem nassen Schwämmchen über die glatte Seite fährt. Den Aquarellbogen auf ein Brett legen und rundherum mit den Klebestreifen festkleben. Nach dem Trocknen ist das Papier wieder glatt und kann bemalt werden, da wellt es sich zwar je nach Farbauftrag wieder, doch es zieht sich wieder genauso glatt wie vorher. Der Vorgang lässt sich beliebig oft wiederholen. 😉

Es gibt auch auf  Youtube Filme von Künstlern zu diesem Vorgang.

Von mir gibt es weitere Fotos mit Beschreibung  auf  meiner Pinterest Seite  und auf Facebook. 😉

Unser Sommer in Österreich fand ja dieses Jahr so um den 18.Juni statt, dafür aber heftig! Bei Temperaturen weit über 30 Grad hat sich das FRECHE MÄDCHEN nach einer Abkühlung umgeschaut und sich gedacht "Fragen kostet nichts" ;-)

Das FRECHE MÄDCHEN © Conny Wolf  www.connywolf.com

Unser Sommer in Österreich fand ja dieses Jahr so um den 18.Juni statt, dafür aber so heftig, dass ich mich gleich beim Datum um einen ganzen Monat geirrt habe. Bei Temperaturen weit über 30 Grad hat sich das FRECHE MÄDCHEN nach einer Abkühlung umgeschaut und sich gedacht “Fragen kostet nichts” 😉 … übrigens die Suche war erfolgreich und kann unter der Rubrik “gut für sich sorgen” oder wie das FRECHE MÄDCHEN sagen würde “erst ich und alleine” verbucht werden, mit Stern! (GfKler kennen sich aus) 😉

 

Freches Mädchen von Conny Wolf © www.connywolf.com

Freches Mädchen © Conny Wolf http://www.connywolf.com

“HALLO LIEBE WELT, DA BIN ICH WIEDER!” müsste der Text eigentlich heißen, denn das FRECHE MÄDCHEN ist meine NEUE. Bei meinem Ausstieg aus dem Verlag Oups im Juli 2011 musste ich sämtliche kommerziellen Rechte dem Verlag überlassen, dessen Mitbegründerin ich 2002 war. Selbst das Recht die Figur von anderen Zeichnern nachzeichnen zu lassen war damit verbunden. Meine Wesen sind jedoch wie Kinder, wie Aspekte von mir, mit denen ich meine Welt erzähle … meine Ideen und Einfälle, meine Freude und meinen Kummer mit der Welt teilen kann. Ich zeichne daher jeden Tag und in diesem Blog werde ich euch miterleben lassen, was sich in der Welt des Frechen Mädchens so tut … und das ist meistens ziemlich viel und ziemlich bunt und ziemlich frech. 😉 Ich wünsche uns jede Menge Spaß dabei 😉

%d bloggers like this: