"Friseurbesuch" - Cartoons entstehen vor Ort

“Friseurbesuch” – Cartoons entstehen vor Ort

 

Hier kommt ein kleiner Nachtrag zu Teil 6  – “Gefährliche Schönheit”

Inzwischen habe ich das alte Skizzenbuch gefunden, in dem ich damals zeichnete, während mein edles Haupt professionell verschönert wurde, zumindest was die Haare anbelangte. 😉

Die Zeichnungen sind bei diesen Cartoons extrem reduziert, denn das war es, was mich zu dieser Zeit faszinierte. Ich wollte ausprobieren, mit wie wenig ich wie viel ausdrücken kann, denn es ging mir nicht um die Zeichnung, sondern um’s Erzählen – schnell und unkompliziert – um die vielen Ideen festzuhalten, die manchmal innerhalb kürzester Zeit nur so durch meinen Kopf wirbelten. 😮

Nachdem OUPS nun auf der Bildfläche erschienen war, begann ich allmählich, ihn mir als lebendiges Wesen in meinem Leben vorzustellen. So wie Kinder imaginäre Wesen als Spielkameraden haben. OUPS “unterhielt” sich mit mir, ich “beobachtete” ihn und er brachte mich zum Lachen. 😉 Aus dem, was ich “sah” wurden nach und nach immer mehr OUPS-Cartoons und durch diesen lebendigen Umgang mit meiner Figur konnte ich sein Wesen, seinen  Charakter, seine Persönlichkeit … seine Seele immer klarer erkennen, was natürlich mit der Zeit auch die Zeichnungen weicher und lebendiger werden ließ. ❤ OUPS wurde in den Bildern immer mehr spürbar, für mich, aber natürlich auch für alle, die ihm in meinen Skizzenbüchern begegneten.  ❤

Ich fürchte, das klingt jetzt ziemlich verrückt, doch anders kann ich es nicht beschreiben und es machte mir unglaublich Spaß! Als ich dann einige Verlagsjahre und Bücher später bemerkte, dass Kinder ebenfalls ganz selbstverständlich mit OUPS reden, hat mich das sehr berührt und mir irgendwie gut getan … das kleine Kind in mir hat sich gefreut! 😉

Mit bunten Grüßen – Conny Wolf ❤