Archives for the month of: October, 2013

Gab es ein Leben ohne OUPS?  😉

Portfolio Conny Wolf

Portfolio Conny Wolf

Anfang der Neunziger hatte mich meine „Laufbahn“ in das damalige „Werbe-Mekka Frankfurt“ geführt, wo ich für ein paar richtig große Werbeagenturen 😉 munter vor mich hin zeichnete: Dinosaurier, Frösche, Tukans und Autos … für UHU, Erdal-Rex, Kelloggs, Opel …etc. …  ich war also richtig gut im Geschäft! 😉

Besonders der „Rote Frosch“ von Erdal-Rex hatte es mir angetan, wie man an den Bildern sieht. 😉

Skizzen Conny Wolf zu "Rotfrosch"  Erdal Rex

Skizzen Conny Wolf zu “Rotfrosch” Erdal Rex

Doch da war dieser Herzenswunsch, diese Sehnsucht nach etwas ganz Eigenem, das nur mir gehört … und der pochte immer lauter in mir. 

Schwanger mit einem Frosch oder einem Prinzen?

Schwanger mit einem Frosch oder einem Prinzen?

Also wollte ich einen solchen „gezeichneten Spielkameraden”, eine Sympathiefigur für mich ins Leben rufen, das heißt zunächst einmal in mein Skizzenbuch „einladen“. Und ich sage bewusst einladen und nicht „zeichnen“, denn so funktioniert das nämlich nicht – zumindest nicht bei mir. 😉 Ich kann mich nicht einfach hinsetzen und eine tolle Figur zeichnen mit Seele, Wesen, Lebensphilosophie und so … Was anfangs auf dem Blatt erscheint, machen sich zunächst einmal Stift und Papier alleine miteinander aus und ich darf dabei zusehen – und keine Ahnung WER oder WAS diesen Vorgang steuert!

Meine interne Bezeichnung dafür ist „den Stift laufen lassen und zuschauen was passiert“. Das hat schon immer die wertvollsten Ergebnisse hervorgebracht, nicht nur in kreativer Hinsicht. 😉

Erst wenn ich dann unbewusst anfange eine Figur immer wieder zu skizzieren, ist der Funke übergesprungen. Ab da will ich wissen WER sie ist und  beginne mit ihr zu reden, will sie erspüren, erfassen, sie sozusagen genauer be-zeichnen. Ich wiederhole diese Figur ganz bewusst und in der Kommunikation mit ihrem Wesen fängt sie an sich durch meine Hand zu formen, immer deutlichere Konturen zu zeigen, sich mir zu erklären …

In etwa so, wie bei einer neuen Bekanntschaft zu der man sich irgendwie hingezogen fühlt, man möchte mehr über sie wissen. Möchte man jedoch dann plötzlich ALLES  über diesen Menschen erfahren, tja, dann ist man wohl verliebt und genau so erging es mir mit OUPS.

Doch davon demnächst mehr … 😉

Advertisements

20 Jahre OUPS & Conny Wolf

Die Figur “Oups vom Planet des Herzens” ist das erste und inzwischen auch bekannteste Kind aus meiner Feder, der kleine Österreicher ist sogar weltbekannt. 😉

20 Jahre begleitet er mich nun bereits, für mich ein Grund zu feiern … mit einem lachenden und einem weinenden Auge … und ein guter Anlass um hier seine Geschichte zu erzählen, seine und meine, dokumentiert anhand von Aufzeichnungen und Bildern aus meinen Skizzenbüchern.

Ich freue mich sehr auf diese Zeitreise und vor allem auch darauf meine “gezeichneten” Erinnerungen mit Ihnen zu teilen. 😉

Am Anfang meiner beruflichen Laufbahn als Grafik-Designerin durfte ich diverse Werbeagenturen von innen kennenlernen, bei Tag und bei Nacht! 😉 Zugegeben, es war eine harte Schule, kein Privatleben, da keine Freizeit mehr, dazu ständig Stress … und das von Mitte zwanzig bis Anfang 30, also in der Blüte meines Lebens. Seufz! 😉 Das Gute daran – und es gibt IMMER etwas Gutes –  ich habe mir in dieser Zeit “meine Sporen verdient”, gelernt pünktliche und strukturiert zu arbeiten, Ideen auf Knopfdruck zu produzieren, präsentationsfähig  und termingerecht umzusetzen … doch das Wichtigste, ich habe mein Talent für die Illustration, speziell zur Entwicklung von “Sympathiefiguren” entdeckt. Die logische Konsequenz daraus, ich machte mich in Frankfurt als Illustratorin selbständig und arbeitete fortan Tag und Nacht … jetzt allerdings auf eigene Rechnung, für einige der größten Agenturen – feine Sache! 😉

Was hat das nun alles mit OUPS zu tun, fragen Sie sich? Nun gut, in der Zwischenzeit durfte ich nicht nur bereits etablierte Figuren wie “die kleinen UHUS” oder die “roten und grünen Frösche” nachzeichnen, sondern hatte bereits auch eigene Figuren für Kunden entwickelt. Dabei entdeckte ich, dass ich in diesen “Kindern” jedes Mal so viel von mir lebendig werden ließ, dass ich alles, was mit ihnen geschah viel zu persönlich nahm.

Jetzt wünschte ich mir ein “Kind” das nur mir alleine gehörte, dass ein Spielkamerad für mich sein sollte, über den ich alle meine Gefühle, Erlebnisse, Einfälle, Ideen …. ausdrücken wollte, doch vor allem sollte dieses Wesen NIEMALS für die Werbung eingesetzt werden dürfen, es sollte ausschließlich mit MEINEN innersten Überzeugungen, meinen Anliegen und meinen Aussagen in die Welt gehen … ich würde sie niemandem zur Verfügung stellen!

Tja, sag’ niemals NIE. 

Doch davon demnächst mehr … 😉

Freches Mädchen © www.connywolf.com

Freches Mädchen
© http://www.connywolf.com

 

Das “Freche Mädchen” feiert demnächst Geburtstag, aber nicht nur sie und deshalb hat sie sich etwas ganz besonderes ausgedacht … Ab Montag den 14.10.2013 beginnt hier im Blog die Geschichte einer außergewöhnlichen Beziehung die vor rund 20 Jahren begann …

Was der kleine Kerl im gestreiften Hemd, den sie im Arm hält dabei für eine Rolle spielt?

Mal sehen …

Also ich freue mich schon sehr darauf. 😉

FRECHES MÄDCHEN © www.connywolf.com

FRECHES MÄDCHEN ©
http://www.connywolf.com

“An manchen Tagen ist mir das Leben irgendwie zu groß, da möchte ich mich am liebsten ganz still in eine Ecke setzen und nur mir selber zuhören.” 

Tja, mein Freches Mädchen, vielleicht ist das keine so schlechte Idee? 😉 Wenn alles um Dich herum zu laut, zu schnell, zu groß für Dich wird, dann “verstehst Du Dein eigenes Wort nicht mehr“.

Also warum suchst Du Dir nicht Deine stille Ecke, Deinen Schlupfwinkel und machst es Dir gemütlich mit Dir. Lässt es ganz ruhig werden und vor allem LÄSST DICH SEIN.

Wenn Du wieder an Dir gewachsen bist, kannst Du das Leben wieder in Empfang nehmen … auf Augenhöhe. 😉

%d bloggers like this: